Counter
Projekte

Die Klasse 3a im Bremer Flughafen


Der Bremer Flughafen - ganz nah!
Von Ben (Klasse: 3a)

Am 14.05.2014 erlebte die Klasse 3a einen ganz besonderen Ausflug, nämlich zum Flughafen Bremen.

Die Schüler- und Schülerinnen und Frau Lutze wurden von einigen Müttern begleitet und erreichten mit der Nordwest- und Straßenbahn den Flughafen Bremen gegen 10 Uhr morgens. Am Infopoint im Terminal traf die Gruppe auf ihren Flughafenführer. An einem Flughafenmodell wurde den Kindern zu allererst eine kleine Einweisung zum Gelände und den Lärmschutzmaßnahmen demonstriert. So ein Flugzeug macht nämlich ganz schön viel Lärm.

Anschließend musste die Gruppe durch die Sicherheitskontrolle, dort wurden sie mit Handsonden abgescannt und nur bei Frau Lutze hat es gepiept. Das waren aber nur ihre Knöpfe. Die Taschen und Rucksäcke wurden auf ein Rollband gelegt und durchleuchtet. Die Sicherheitskontrolle ist dafür da, dass niemand gefährliche Dinge mit ins Flugzeug nimmt.

Die Klasse wurde unten auf dem Vorfeld von einem Bus abgeholt und über das gesamte Flughafengelände gefahren. Direkt neben einer Startbahn hielt der Bus und man konnte den enormen Krach einer startenden Maschine ganz laut hören. Die eigene Feuerwehr am Flughafen hatte vor wenigen Monaten neue Löschfahrzeuge bekommen, sogenannte "Panther". So ein Löschfahrzeug sieht überhaupt nicht aus wie man sich einen Feuerwehrwagen vorstellt, eher wie ein Raumschiff.

Oben aus dem Fahrzeug ragt eine lange Stange und da hängt ein mindestens 10m langer Schlauch, der das Löschwasser ganz hoch und weit versprühen kann.

Zurück im Flughafengebäude sind alle Kinder noch auf die Besucherterrasse gegangen, von dort hat man einen ganz tollen Ausblick über das gesamte Vorfeld und man kann stundenlang den startenden und landenden Flugzeugen zuschauen. Nach der Besucherterrasse haben alle Kinder gefrühstückt und sind zurück mit der NWB nach Wildeshausen gefahren.

Das war wirklich ein interessanter Vormittag.



 



 



 



 



 



 



 



 



 



 
Aktuelles