Informationen ├╝ber die Ersatzleistungen f├╝r Sachsch├Ąden und Diebst├Ąhle von Sch├╝lereigentum


├ťberarbeitete Fassung entsprechend eines Schreibens der Stadt Wildeshausen vom 17.12.85ÔÇô 40 (3 Ki. 103720)
  1. Leistungen durch den Kommunalen Schadensausgleich Hannover werden gew├Ąhrt f├╝r das Abhandenkommen und die Besch├Ądigung von Kleidungsst├╝cken, Fahrr├Ądern und zum Gebrauch im Schulbetrieb bestimmter Sachen, soweit der Schaden im Zusammenhang mit dem Schulbetrieb entstanden ist. Der Deckungsschutz erstreckt sich auf den direkten Weg zwischen Elternhaus und Schule.
  2. Pro Schadenereignis ist unter Ber├╝cksichtigung des Zeitwertes ein H├Âchstbetrag von 300 Euro normiert.
  3. Die Entsch├Ądigung f├╝r den einzelnen Gegenstand, wie z.B. Uhren, Jacken und M├Ąntel, bemisst sich nach den Kosten einer sch├╝lergerechten Ausstattung. Krankenkassen, Krankenversicherungen, evtl. Beihilfestellen sind vorleistungspflichtig.
  4. Fahrr├Ąder sind nur gesch├╝tzt, wenn eine Fahrradbenutzungserlaubnis der Schule vorliegt und keine kostenlose Sch├╝lerbef├Ârderung gew├Ąhrt wird.
  5. Das Fahrrad muss mit einer ├╝blichen Sperrvorrichtung gesichert gewe-sen sein. Fahrradzubeh├Âr wird nur ersetzt, wenn es der Verkehrssi-cherheit dient. (So sind z.B. Gangschaltungen, Tachometer, Fahrrad-k├Ârbe usw. nicht gesch├╝tzt.)
  6. Mofa- und Motorradschutzbekleidung, Wertsachen, Schmuck, Bargeld, sonstige Zahlungsmittel, Urkunden aller Art; Fahrtausweise, Schl├╝ssel (und daraus resultierende Sachfolgesch├Ąden), Geldb├Ârsen und Briefta-schen sind in den Deckungsschutz nicht mit einbezogen.
  7. Haftpflichtdeckungsschutz wird den Sch├╝lern grunds├Ątzlich nicht ge-w├Ąhrt.
  8. Brillensch├Ąden sind ├╝ber die Unfallversicherung beim GUV abgedeckt.
  9. Es wird gebeten, im Einzelfall auf die Geltendmachung geringf├╝giger Sch├Ąden zu verzichten.
Schul-ABC